Bilder aus dem Impressionismus – Claude Monet

Claude Monet ist ein bekannter französischer Maler, der für den Kunststil des Impressionismus bekannt wurde. Er wurde 1840 in Paris geboren und er durfte bereits seine Frühwerke im Stil des Impressionismus im Pariser Salon ausstellen. Erst Mitte der 1860er Jahre begann Claude Monet am Kunststil des Impressionismus zu arbeiten. Er stellte Sonnenaufgänge und Hafenansichten in diesem Stil dar. Er arbeitete mit recht milden Farbtönen, Strichen und Tupfen mit Pinsel auf Öl. Die Technik seiner Werke ist besonders, die Verarbeitung der Farbe ist sehr fein, aber ein klares Bild ist nur zu erahnen. Claude Monet hatte den Mut, vom Geschmack der Zeit Abstand zu nehmen und gab seine Bindung zur Lehre der Kunstakademien auf. Für seine Finanzen war das nicht von Vorteil. Die ersten Ausstellungen im Bereich Impressionismus wurden nach 1870 zusammengestellt. Mit den Künstlern Renoir und Degas stellte Claude Monet zusammen aus und arbeitete auch mit ihnen zusammen.

Durch den neuartigen Kunststil fand der Impressionismus erst langsam Anhänger. Eine seiner Entwicklungen waren die Lichtstudien, in denen er das Licht in verschiedenen Szenen in seinen Bildern auffing. Der Blickwinkel Monets war auf jeden Fall besonders und Claude Monet hatte ein Talent, eine gegebene Szene in verschiedenen Lichtstimmungen umzusetzen. Im Ort Giverny, in dem Claude Monet bis zu seinem Tode lebte, gestaltete er einen Garten und ließ sich in seinen Werken stark von den Impressionen, Farben und Lichtspielen in seinem Garten beeinflussen. Sein Garten ist eines der bekanntesten Motive, die sich immer wieder zeigen.

Eines seiner Bilder ist das Gemälde Seerosenteich II. Es zeigt einen Seerosenteich, über den eine Brücke führt. Die Farben des Gemäldes sind sehr natürlich gehalten und die Tupfen und feinen Streifen, die im Rahmen der Pinseltechnik eingesetzt werden, machen den Charakter des Bildes aus. Das Gemälde von Claude Monet ist surreal und fängt auf gekonnte Weise die Lichtstimmung des Szene auf.

Ein weiteres Bild hat den Titel Dejeuner, eine Frühstücksszene in seinem Garten. Hier zeigen sich ein Kind und zwei Frauen, die im Garten ein Frühstück genießen wollen. Es ist eine leichte Gartenszene in milden, wenig aufdringlichen Farben. Sie zeigen eine leichten, zufriedene Stimmung und eine Alltagsdarstellung aus einer entspannten Schaffensperiode des Künstlers.

Claude Monet gilt als Begründer der modernen Kunst. Er hat die Kunstszene völlig verändert. Seine Wirkenszeit war während der Industrialisierung und in dieser ZEit, in der die Dampfmaschine und die industriellen Anlagen das Leben bestimmten, beschäftigte er sich mit Darstellungen des Landes, des Landlebens und der milden Surrealität der Natur und des Menschen.

https://www.heartofart.net/de/kuenstler/claude-monet