Bettwanzen aus dem Urlaub mitgebracht?

Infos2013

Wenn es nach dem Schlafen überall juckt und ziept, könnte das an Bettwanzen liegen. Die zur Familie der Plattwanzen gehörenden Tierchen will keiner haben, doch sie tauchen in vielen Hotels, die internationale Gäste beherbergen, immer wieder auf und schleichen sich dort in Kleidung oder Koffer der nächsten Hotelgäste ein, die dann plötzlich Bettwanzen auch im heimischen Bett vorfinden.

Klein, aber lästig: Die Bettwanze

Bettwanzen sind klein, aber lästig: Die kleinen Tierchen werden hungrig nur bis ca. 6 mm lang. Sind sie jedoch vollgesogen, können sie auch 9 mm und größer werden. Bettwanzen können nicht fliegen, – weil sie auch gar keine Flügel haben. Die Farbe variiert von rotbraun bis dunkelbraun. Die kleinen Tiere haben einen Stechrüssel am Kopf, mit dem sie die menschliche Haut gut durchdringen können, um Blut zu saugen. Auch Säugetiere und Vögel gehören zu den Opfern der Bettwanze, wenn kein Mensch als Blutspender zur Verfügung steht.

In Hotels ist die Bekämpfung der Bettwanzen oft im Rahmen der Schädlingsbekämpfung ein Thema für den Kammerjäger, da ein Wanzenbefall im Hotel, der an die Öffentlichkeit dringend, häufig kontraproduktiv ist.

Wo die Bettwanze sticht, juckt es gehörig

Lästig ist das Jucken, was der Mensch verspürt, wenn die Bettwanze am menschlichen Körper Blut gesaugt hat. Bei den Bissen gelangt Speichel der Bettwanze an die Einstichstelle, was häufig juckende Flecken erzeugt, die fingernagelgroß werden können. Manchmal findet man morgens Blutspuren auf der Bettwäsche – dies könnte auf einen Bettwanzenbefall und einen Stich hindeuten.

Bettwanzen gerne auch als Gast in Möbeln

Bettwanzen schleppt man sich nicht nur aus Hotelbetten, drittklassigen Pensionen oder fragwürdigen Bordellen ein, sondern können auch beim Gebrauchtmöbelkauf Gast in Möbeln/Antiquitäten sein. Nicht nur in Matratzen, sondern auch in Kommoden, Schuhschränken etc.

Im Zimmer verstecken sie sich häufig hinter Bilderrahmen, Vorhängen, Fußleiste oder auch der Tapete. Den Menschen stechen sie bevorzugt im Dunkeln, also nachts. Alle 3-7 Tage sticht die Wanze, um sich frisches Blut zu besorgen. Da in Betten häufig mehrere Bettwanzen vorhanden sind, kommt es auch zu mehreren Stichen in der Nacht.

Der Kammerjäger lokalisiert den Befall und Aufenthaltsort der Bettwanzen und bekämpft diese zielgerichtet und nachhaltig.